Sorgenkinder

Tier suchen
 

Tiere sortieren:

Ergebnisliste verfeinern:
Sammy (14.05.2014)
EKH
männl.kastr.
» mehr
Heinz (ca. 03.2013)
Old English Bulldog
männl.kastr.
» mehr
Bo (21.08.2012)
Boxer
männlich
» mehr
Mizi (01.03.2010)
Norw. Waldkatze - Mix
weiblich kastriert
» mehr
Yolanda und Yara (ca. 2007)
EKH
weibl.kastr
» mehr
Wilhelma (ca. 08.2016)
EKH
weibl.kastr.
» mehr
Gipsy (12.06.2004)
Schäferhund-Mix
weiblich kastriert
» mehr
Cappu (15.11.2005)
SH-Pinscher-Mix
weiblich kastriert
» mehr
Greta (24.08.2010)
Yorkshire-Terrier
weiblich kastr.
» mehr
Mina (ca. 11.2015)
Pinscher-Mix
weibl.kastr.
» mehr


Letzte Änderung: 11.04.2018

Gipsy

Tierbuch-Nr.: H0195-16
Rasse: Schäferhund-Mix
Geschlecht: weiblich kastriert
Geboren: 12.06.2004
Geschichte: 19,3 kg

Nachtrag - 07.04.18 - wir kamen leider zurück!
Der vorhandene Hund hat unsere Anwesenheit nicht verkraftet.
Sehr schade! Nun sind wir wieder auf der Suche nach einem liebevollen Zuhause!

Wir sind Mutter und Tochter und würden auch in der Zukunft gerne weiterhin zusammenbleiben. Natürlich wissen wir, dass das einem Sechser im Lotto gleicht, aber probieren wollen wir es trotzdem. Es soll ja so was wie Wunder geben. Und das nicht nur zu Weihnachten.

Mit unserem Frauchen zusammen haben wir unser ganzes Leben auf der Straße gelebt und meine Tochter Cappu habe ich dort sogar zur Welt gebracht. Dass es uns dabei nicht immer gut ging und wir zusätzlich einen ausgeprägten Beschützerinstinkt entwickelt haben, ist doch klar. Ich wäre sogar beinahe gestorben, da ich an Diabetes erkrankt bin und unser Frauchen zum Schluss mich gar nicht mehr richtig versorgen konnte. Aufgrund dieser mangelhaften Versorgung bin ich fast vollständig erblindet. Wenn meine trüben Augen mich nicht verraten würden, würde es aber kaum Jemandem auffallen.

Habe ich mich erst einmal irgendwo eingelebt und man stellt nicht alle paar Tage etwas um oder mir in den Weg, komme ich so gut zurecht, dass man es mir nicht wirklich anmerkt. Natürlich brauche ich täglich mein Insulin, da sind wir Hunde nicht anders als Ihr Menschen, aber das ist kein Problem. Ich bin die Spritzerei schon so gewohnt, dass man mich einfach während dem Fressen spritzen kann.

Leider sind wir beide auch noch taub. Wer uns einmal kennengelernt und ins Herz geschlossen hat, den lassen wir so schnell nicht wieder los, versprochen. Wir sind zwei so zauberhafte, verschmuste Wesen, dass wir in jeder Mittagspause Besuch von unserer Auszubildenden bekommen. Sie geht dann auch mit uns spazieren, so fern wir es noch nicht waren und wir machen anschließend eine ausgiebige Schmuserunde zusammen.

Ich würde gerne mit meiner Tochter für den Rest unseres Lebens zusammenbleiben, da wir natürlicherweise SEHR aneinander hängen! Aber wir würden es auch verstehen, wenn das so nicht klappen sollte und wir einzeln in ein liebevolles zuverlässiges Zuhause einziehen sollen. Wäre auf jeden Fall besser als für immer hier im Tierheim bleiben zu müssen. Sollte das Tierheim doch immer nur ein Übergang sein.

Vermutlich würde der Tierschutzverein Stuttgart auch die laufenden Kosten für das Insulin und die regelmäßig notwendigen Blutabnahmen übernehmen.

Beeilt Euch bitte, denn wir wollen nach unserem langen Leben auf der Strasse nicht hier im Tierheim sterben.
Wir freuen uns schon auf Euch und Eure Streicheleinheiten.

Eure Gipsy und Cappu

Wir haben übrigens einen "Paten" der bei Bedarf alle Tierarzt und Futterkosten übernimmt. Sprecht die Tierheimmitarbeiter gerne darauf an!!!


Gipsy
Gipsy
Gipsy
Gipsy
Gipsy
Gipsy
Gipsy
Gipsy
Gipsy
Gipsy
Gipsy


Link zum Tier (zum Weiterempfehlen per E-Mail etc...)

QR-Code für Gipsy





 

Kooperation mit Futter-Shuttle.de

Jetzt spenden